Die Zukunft der ländlichen Regionen Deutschlands, aber auch die Chancen für unsere Unternehmen und Industrie, hängen vom Voranschreiten der Digitalisierung in Deutschland ab. Das bedeutet u.a. auch. dass Bürger Zugang zu schnellem Internet haben müssen. Der Zustand, dass immer noch grosse Teile des ländlichen Raums ohne adäquate Internet- und Mobilfunkabdeckung "ausharren", ist kein einfaches, zu belächelndes Ärgernis mehr, sondern ein Zukunftshindernis. Es schadet der Konkurrenzfähigkeit unserer Wirtschaft, der Chancengleichheit der Bevölkerung und der demographischen Entwicklung. Das Leben auf dem Land muss überall lebenswert bleiben, daher: schnelles Internet für alle.

Das bedeutet für mich: Das Hochtechnologieland Deutschland muss bei der Digitalisierung und Netzausbau zur Spitze Europas aufschließen. Wir müssen bei der Digitalisierung unseres Lebens von den Ländern lernen, die ihr öffentliches Leben bereits digitalisiert haben. Darüber hinaus können Länder, z.B. Estland, Dänemark und Schweden, ein Vorbild für uns sein, wie man die Anwendung europäischen Datenschutzrechts (DSGVO) und Digitalisierung erfolgreich verbindet.

Meine Forderungen für ein digitalisiertes Deutschland:

  • Grundrechtsgleiches Recht auf einen Breitband-Anschluss (mobil oder kabelgebunden).
  • 99,9 % Netzabdeckung im Mobilfunknetz in Mecklenburg-Vorpommern als Ziel. Sowohl abbruchfreies Telefonieren als auch Surfen mindestens in 4G-Geschwindigkeit (idealerweise 5G) müssen bis 2024 überall möglich sein.
  • TOP-500 Behördendienstleistungen aller Ebenen sind komplett online erledigbar – Mecklenburg- Vorpommern sollte hier eine Vorreiterrolle einehmen
  • Digitalisierung im Gesundheitswesen – einheitliche e-Akte und Datenaustausch zwischen allen beteiligten Akteuren im Gesundheitssystem zur Erhöhung der Patientensicherheit und Transparenz
  • Schaffung einer einheitlichen nationalen kryptierten Identifikationsapp für alle Banken und Behördendienstleistungen, u.a. zum Login und der digitalen Unterschriftsleistungen analog zur schwedischen sogenannten „Bank-ID-Anwendung“
  • EinfNationales digitales Postfach zum Empfang von Behördenpost und digitaler Rechnungen
  • Durchführung von Modellprojekten „Digitales Dorf“ (Digitale Nahversorgungs-,  Gesundheitsangebote, ein digital gesteuerter Nahverkehr sowie Behördendienstleistungen)