Die Einführung einer Bürgernummer ist überfällig und sollte schnellstmöglich vorangetrieben werden.
Hierbei will ich nicht das bekannte Argument “Nicht alles in der DDR war schlecht” ins Feld führen, sondern ganz andere, sachliche Gründe. Derzeit belegt Deutschland in der Digitalisierung im EU-Vergleich nur Platz 12. Das können und dürfen wir uns als größte Industrie- und Exportnation Europas nicht leisten. Unsere Verwaltung kommt in Digitalfragen leider nur auf den vorvorletzten Platz im europäischen Ranking.

Eine Bürgernummer erleichtert das Leben aller Bürger

Eine Bürgernummer oder Personenkennzahl hilft bei der Vereinheitlichung der sicheren digitalen Identifizierung der Bürger für digitale (Verwaltungs-)dienstleistungen und Services. Wer ist nicht schnell überfordert wenn es darum geht, sich an die Steuer-ID; Rentenversicherungs- oder Sozialversicherungsnummer zu erinnern? Wäre es nicht toll, wenn alle Kontakte mit staatlichen Behörden unter einer gemeinsamen Nummer als “Schlüssel” liefen? Wenn es eine App gebe, um sich bei allen Verwaltungen digital zu identifizieren und Anträge digital zu unterschreiben? Oder wenn sogar Amazon oder der Telefonanbieter durch die Nutzung des sicheren Logins weiss, dass Sie wirklich sie sind, wenn ein neuer Telefonvertrag abgeschlossen wird oder Waren im Netz bestellt werden?
Die Bürgernummer wird Kriminalität im Netz durch eineindeutige Identifizierungsmöglichkeiten erschweren. Für alle Bürger wird der tägliche Umgang mit Behörden wesentlich einfacher und hoffentlich bald digitaler werden.  Darum braucht Deutschland eine Bürger-Nummer.

Das Europäische Datenschutzrecht setzt einen angemessenen Schutzrahmen

Die Datenschutzgrundverordnung, die für alle europäischen Länder gilt, garantiert hinreichende Schutzniveaus. Daher kann ich die Debatte der Datenschutzbeauftragten nicht wirklich nachvollziehen. Übertriebene Vorsicht beim Datenschutz sollte – meiner Meinung nach- Fortschritt und Sicherheit  nicht im Wege stehen. Wir müssen alle Chancen zur Digitalisierung unseres Landes nutzen, um nicht “abgehängt zu werden, sondern auch in Zukunft moch wettbewerbsfähig zu ein.

Nach über einem Jahr Leben in Schweden und persönlicher Erfahrung mit der Personennummer, die vom Paketabholen, der Steuererklärung bis zum Erstellen von Versicherungsangeboten im Netz für fast alles braucht, kann ich nur sagen – super bequem.

Darum braucht Deutschland eine Bürger-Nummer.

Das sind meine Standpunkte zum Thema Digitalisierung.

Hier könnt ihr den vollen Artikel im Nordkurier lesen: Link